05. bis 08. Dez. 2019: Vipassana und Metta

Drei Tage Meditationsretreat „Vipassana und Metta (Herzensgüte)“

Übersicht
Beginn des Kurses: 5. Dezember 2019, 18.30 Uhr mit dem Abendessen
Ende des Kurses: 8. Dezember 2019, 14.00 Uhr nach dem Mittagessen
Tagesplan als PDF


Kursinhalte
Vipassana bedeutet Einsicht in die Natur der Dinge, die Wirklichkeit so sehen, wie sie sich körperlich, geistig und emotional zeigt. Auf dieser inneren Entdeckungsreise machen wir freudige und manchmal auch schmerzliche Erfahrungen. Daher ist Metta – liebevolle Güte – eine wertvolle Ergänzung für die Achtsamkeits-/Einsichtspraxis. Metta unterstützt uns, kontinuierlich mit allen Erfahrungen im wohlwollenden Kontakt zu bleiben und uns auch in herausfordernden Situationen mit uns und anderen verbunden zu fühlen. Es ist ein Erleben der Wirklichkeit, das weniger von Gewohnheiten, Ängsten und Konzepten gefärbt ist, sondern im Einklang ist mit dem Wunder des Lebendig- und Verbundenseins.

Im Vordergrund steht die Übung eines kontinuierlichen, freundlichen Gewahrseins in allen Aktivitäten. Der Kurs beinhaltet angeleitete Sitz- und Gehmeditationsperioden (Vipassana und Metta), Abendvorträge sowie Gruppen- oder Einzelgespräche mit den Lehrenden. Abgesehen davon findet der Kurs in vollständigem Schweigen statt.


Voraussetzungen
Beginnende und Erfahrene sind gleichermassen willkommen.


Kurskosten
Gemäss buddhistischer Tradition verlangen die Lehrenden kein Honorar. Für ihren Lebensunterhalt sind sie jedoch bei Kursende auf Spenden angewiesen. Das ChieneHuus verlangt für Organisation und Räumlichkeiten CHF 80.00 (zzgl. Kost & Logis, vgl. unten).

Die Kosten für Verpflegung und Unterkunft sind wie folgt (pro Person):

  • CHF 689.00 bei Einzelbenutzung Doppelzimmer Holz100 mit Dusche/WC
  • CHF 554.00 im Doppelzimmer Holz100 mit Dusche/WC

Kursleitung
Isis Bianzano widmet sich seit 1983 der buddhistischen Geistes- und Herzensschulung unter verschiedenen Lehrenden der Theravada- und der tibetischen Mahayana-Tradition in Europa, Asien sowie den USA. Autorisiert von Fred von Allmen leitet sie seit 2008 Vipassana- und Mettakurse und ist Stiftungsrätin des Meditationszentrums Beatenberg. Sie war 27 Jahre in verschiedenen Bereichen der Sozialen Arbeit tätig.

 

 

Rainer Künzi praktiziert seit 1986 Vipassana-Einsichtsmeditation, seit 2002 auch in der tibetischen Tradition. Er wurde von Fred von Allmen zum Dharma-Lehrenden ausgebildet. Seit 2009 lehrt er Vipassana und Metta. Rainer Künzi ist Stiftungsrat des Meditationszentrums Beatenberg und arbeitete 18 Jahre als Kinder- und Familientherapeut in einer Beratungsstelle.

 

 


Weitere Informationen
Webseite Isis Bianzano
Webseite Rainer Künzi
Webseite Beatenberg